Funktionsweise der Suchalgorithmen

Bei der Menge an Informationen im Web wäre es ohne Vorsortierung nahezu unmöglich, das Gesuchte zu finden. Deshalb gibt es die Rankingsysteme von Google: Sie durchsuchen Milliarden von Webseiten im Suchindex und präsentieren dir die relevantesten und nützlichsten Ergebnisse in Sekundenschnelle.

Diesen Rankingsystemen liegt eine ganze Reihe von Algorithmen zugrunde. Damit du die nützlichsten Informationen erhältst, wird eine Vielzahl von Faktoren herangezogen. Dazu gehören unter anderem die in deiner Suchanfrage verwendeten Wörter, die Relevanz und Nützlichkeit von Seiten, die Sachkenntnis von Quellen sowie dein Standort und deine Einstellungen. Die Gewichtung der einzelnen Faktoren hängt von der Art deiner Suchanfrage ab. Zum Beispiel spielt die Aktualität der Inhalte bei der Beantwortung von Fragen zu aktuellen Themen eine größere Rolle als bei Wörterbuchdefinitionen.

Damit die Suchalgorithmen die hohen Anforderungen an Relevanz und Qualität erfüllen, haben wir ein strenges Verfahren, das sowohl Livetests als auch Tausende geschulter externer Evaluatoren zur Bewertung der Qualität der Google-Suche umfasst. Diese Evaluatoren folgen strengen Richtlinien, in denen unsere Ziele für Suchalgorithmen festgehalten sind. Diese Richtlinien sind öffentlich zugänglich und können von jedem eingesehen werden.

Im Folgenden findest du weitere Informationen zu den Schlüsselfaktoren, anhand derer wir entscheiden, welche Ergebnisse du für deine Suchanfrage erhältst:

  • Wortanalyse

    Wortanalyse

    Um dir nützliche Antworten liefern zu können, müssen wir zuerst genau verstehen, was du suchst. Daher analysieren wir in einem ersten Schritt die Bedeutung der Wörter in deiner Suchanfrage. Wir erstellen Sprachmodelle, um zu entschlüsseln, welche Wörter wir im Suchindex suchen sollen.

    Diese Sprachmodelle, in die die neuesten Forschungsergebnisse zum Verständnis natürlicher Sprache einfließen, können einfache Aufgaben, wie die Erkennung von Rechtschreibfehlern übernehmen. Sie können aber auch komplexere Probleme lösen und zum Beispiel die Art der Suchanfrage erkennen. Mithilfe unseres Synonymsystems kann die Google-Suche beispielsweise genau erkennen, wonach du suchst, auch wenn das eingegebene Wort mehrere Bedeutungen hat. Die Entwicklung dieses Systems dauerte mehr als fünf Jahre und es verbessert die Ergebnisse von mehr als 30 % der Suchanfragen.

    Wir versuchen auch, die Kategorie der gesuchten Informationen zu ermitteln. Ist es ein sehr spezifischer Begriff oder eher eine allgemeine Frage? Enthält die Suchanfrage Wörter wie "Rezension", "Bilder" oder "Öffnungszeiten", die weitere Hinweise geben? Sucht der Nutzer nach Trendthemen und möchte aktuelle Ergebnisse von diesem Tag erhalten? Oder sucht er nach einem nahe gelegenen Unternehmen und braucht Informationen zu seiner Umgebung?

    Eine besonders wichtige Dimension dieser Suchanfragekategorisierung ist die Analyse, ob du mit deiner Anfrage nach neuen Inhalten suchst. Wenn du nach Trendwörtern suchst, interpretiert unser Aktualitätsalgorithmus dies als Signal dafür, dass aktuelle Informationen nützlicher sein könnten als ältere Seiten. Dies bedeutet, dass du die aktuellsten Informationen erhältst, wenn du nach den neuesten "Bundesliga-Ergebnissen", "Let's Dance" oder "VW-Einnahmen" suchst.

  • Abgleich des Suchbegriffs

    Abgleich des Suchbegriffs

    Im nächsten Schritt suchen wir nach Webseiten, die zu deiner Frage passen. Unsere Algorithmen durchsuchen dabei zuerst den Suchindex nach dem Begriff, um die passenden Seiten zu finden. Sie analysieren, wie häufig und wo die Keywords auf einer Seite vorkommen, ob sie zum Beispiel im Titel, in Überschriften oder im Haupttext stehen.

    Ob Informationen relevant sind, siehst du am einfachsten daran, dass eine Webseite dieselben Stichwörter wie deine Suchanfrage enthält. Wenn diese Stichwörter auf der Seite, in den Überschriften oder im Textkörper vorkommen, ist es noch wahrscheinlicher, dass die Informationen relevant sind. Neben der einfachen Überprüfung der Stichwortübereinstimmung verwenden wir aggregierte und anonymisierte Interaktionsdaten, um zu beurteilen, ob Suchergebnisse für bestimmte Anfragen relevant sind. Wir wandeln diese Daten in Signale um, mit denen unsere maschinell lernenden Systeme die Relevanz besser einschätzen können.

    Zusätzlich zum Abgleich der Keywords suchen die Algorithmen nach Hinweisen, um festzustellen, wie relevant die Ergebnisse für die Suchanfrage sind. Wenn du den Suchbegriff "Hunde" eingibst, suchst du vermutlich nicht nach einer Seite, auf der das Wort "Hunde" etliche Male vorkommt. Wir versuchen daher herauszufinden, ob eine Seite eine Antwort auf deine Frage enthält oder nur den Suchbegriff wiederholt. Die Suchalgorithmen analysieren, ob Seiten relevante Inhalte enthalten – wie zum Beispiel Bilder oder Videos von Hunden oder auch eine Liste verschiedener Hunderassen. Zum Schluss überprüfen wir, ob die Seite in der gleichen Sprache wie deine Suchanfrage geschrieben wurde. Die Ergebnisse in deiner bevorzugten Sprache werden dann weiter oben in der Liste der Suchergebnisse angezeigt.

    Wichtig ist zu beachten, dass unsere Systeme zwar nach quantifizierbaren Signalen dieser Art suchen, um die Relevanz zu bewerten, jedoch nicht dazu entwickelt wurden, subjektive Konzepte wie den Standpunkt oder die politische Ausrichtung des Inhalts einer Seite zu analysieren.

  • Ranking nützlicher Seiten

    Ranking nützlicher Seiten

    Für eine gewöhnliche Suchanfrage gibt es Tausende oder sogar Millionen Webseiten mit potenziell relevanten Informationen. Um die besten Seiten zuerst anzuzeigen, müssen unsere Algorithmen erst feststellen, wie nützlich die einzelnen Webseiten sind.

    Diese Algorithmen analysieren Hunderte unterschiedlicher Faktoren, um die besten Informationen im Web zu finden – von der Aktualität des Inhalts über die Häufigkeit des Suchbegriffs auf der Seite bis zur Nutzerfreundlichkeit der jeweiligen Webseite. Um die Vertrauenswürdigkeit und Kompetenz für ein bestimmtes Thema zu ermitteln, suchen wir nach Websites, die andere Nutzer bei ähnlichen Fragen bevorzugen. Wenn andere bekannte Websites zu diesem Thema auf eine Seite verlinken, ist das ein gutes Zeichen dafür, dass die Informationen dort gut passen.

    Es gibt leider viele Spamwebsites im Web, die versuchen, sich mithilfe von Techniken wie der Wiederholung von Keywords oder dem Kauf von Links, die PageRanks weitergeben, den Weg an die Spitze der Suchergebnisse zu erschleichen. Diese Websites sind nutzerunfreundlich und können Google-Nutzer irreleiten oder ihnen sogar Schaden zufügen. Daher schreiben wir Algorithmen, die Spam erfassen, und entfernen Websites, die gegen die Richtlinien für Webmaster von Google verstoßen, aus unseren Suchergebnissen.

    Die Inhalte im Internet und das allgemeine Informationssystem ändern sich fortlaufend. Wir messen und bewerten deshalb kontinuierlich die Qualität unserer Systeme, um das richtige Gleichgewicht zwischen Relevanz und Zuverlässigkeit der Informationen herzustellen und so das Vertrauen unserer Nutzer in die Ergebnisse zu sichern.

  • Die besten Ergebnisse

    Die besten Ergebnisse

    Bevor wir dir Suchergebnisse präsentieren, analysieren wir, ob die Informationen zusammenpassen: Beziehen sich die Suchergebnisse auf ein Thema oder auf mehrere Themen? Gibt es zu viele Ergebnisse zu einer zu eng gefassten Interpretation des Suchbegriffs? Wir versuchen, möglichst viele verschiedene Informationen in der jeweils passendsten Form zu präsentieren. Da sich das Web ständig weiterentwickelt, entwickeln sich auch unsere Ranking-Systeme, um noch bessere Ergebnisse für noch mehr Suchanfragen zu liefern.

    Diese Algorithmen analysieren Signale, die angeben, ob all unsere Nutzer das Ergebnis sehen können. Beispielsweise wird geprüft, ob die Website in verschiedenen Browsern richtig angezeigt wird; ob sie für alle Gerätetypen und -größen entwickelt wurde, einschließlich Computer, Tablets und Smartphones; und ob die Seitenladezeiten auch für Nutzer mit langsamen Internetverbindungen funktionieren.

    Da Websiteinhaber die Nutzerfreundlichkeit ihrer Website verbessern können, bemühen wir uns, sie im Voraus über wesentliche, umsetzbare Änderungen an unseren Suchalgorithmen zu informieren. Im Januar 2018 haben wir zum Beispiel sechs Monate vor dem Inkrafttreten der Änderungen angekündigt, dass unsere Algorithmen bald die Seitengeschwindigkeit von Websites berücksichtigen werden. Um Websiteinhabern zu helfen, haben wir detaillierte Anleitungen und Tools bereitgestellt, zum Beispiel PageSpeed Insights und Webpagetest.org, sodass sie sehen können, was sie gegebenenfalls anpassen müssen, um ihre Websites für Mobilgeräte zu optimieren.

    Weitere Informationen über die Tools und Tipps, die Google Websiteinhabern zur Verfügung stellt, findest du hier.

  • Kontextbezug

    Berücksichtigung des Kontexts

    Mithilfe von Informationen wie deinem Standort, dem bisherigen Suchverlauf und deinen Sucheinstellungen können wir dir relevantere und nützlichere Ergebnisse bieten.

    Damit wir dir relevante Informationen zeigen können, berücksichtigen wir dein Land und deinen Standort. Wenn du beispielsweise in Deutschland oder den USA nach "Football" suchst, wird Google wahrscheinlich zuerst Ergebnisse zu American Football aufführen. Bist du aber in Großbritannien und suchst nach "Football", ist das Ranking für Fußball höher. Die Sucheinstellungen sind ebenfalls ein wichtiger Hinweis auf die passenden Suchergebnisse, zum Beispiel die bevorzugte Sprache oder die Aktivierung von SafeSearch, einem Tool, das anstößige Suchergebnisse herausfiltert.

    In einigen Fällen personalisieren wir die Ergebnisse auch, indem wir deine letzten Suchanfragen berücksichtigen. Wenn du beispielsweise nach "Barcelona" suchst und kurz zuvor die Suchanfrage "Barcelona gegen Arsenal" eingegeben hast, suchst du vermutlich eher Ergebnisse zum Fußballverein als zur Stadt. Unter myaccount.google.com kannst du festlegen, welche Suchanfragen zur Verbesserung der Ergebnisse verwendet werden dürfen.

    Die Google-Suche umfasst auch einige Funktionen, die deine Suchergebnisse anhand der Aktivitäten in deinem Google-Konto personalisieren. Wenn du beispielsweise nach "Veranstaltungen in meiner Nähe" suchst, kann Google einige Empfehlungen für Veranstaltungskategorien zusammenstellen, von denen wir glauben, dass du daran interessiert bist. Diese Systeme dienen dazu, Ergebnisse passend zu deinen Interessen zu liefern. Sie sind nicht dafür gedacht, Rückschlüsse auf deine Hautfarbe, deine Religion oder deine politischen Ansichten zu ziehen.

    Unter myaccount.google.com kannst du festlegen, welche Suchanfragen zur Verbesserung der Ergebnisse verwendet werden dürfen und welche Daten in deinem Google-Konto gespeichert werden. Deaktiviere "Web- & App-Aktivitäten", um die Personalisierung der Google-Suche anhand der Aktivitäten in deinem Google-Konto zu deaktivieren.